kopf2

HOME

Die IzS-Stiftung

Preisvergabe

Berichte

Impressum

Wissenschaft

Menschenrechte

Kunst & Kultur

Jugend, Kinder & Frauen

2011


04. November


Die IzS-Wissenschafts- preise 2013 für MEDIZIN
& NATURWISSENSCHAFT  wurden vergeben an:

KATHARINA DOMSCHKE
Medizin

CYNTHIA SHARMA
Naturwissenschaft
Berner_Preisverleihung_4._1._2011_137
Die diesjährige Preisverleihung der IzS-Wissenschaftspreise fand am 4. 11. 2011 in festli- chem Rahmen in der alten Aula der Goethe Universität Frank- furt am Main statt.

 
Der Medizinpreis ist mit 10.000, der Naturwissenschaftspreis mit 3.000 Euro dotiert.
 
Die Laudationes auf die Preis- trägerinnen Prof. Dr. Dr. Katha- rina Domschke und Dr. Cynthia Sharma hielten Professor Dr. Albrecht Encke und Professor Dr. Anna Starzinski-Powitz, die Festrede Professor Dr. Dr. hc. mult. Harald zur Hausen, Nobel- preisträger für Medizin 2008.

 
Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von der diesjähri -gen IzS-Kulturpreisträgerin Bel- ma Beslic-Gál, Composer in Resi- dence.
Die Preisträgerinnen Prof. Dr. Dr. Katharina Domschke (rechts) und Dr. Cynthia Sharma (links) mit
Professor Dr. Dr. hc. mult. Harald zur Hausen, Nobelpreisträger für Medizin 2008
Der erstmals vergebene
IzS-Sonderpreis
im Namen der Berner Stiftung
geht an die Frankfurter
Krebsforscherin Simone Fulda
, Direktorin des neu gegründeten In- stituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main.

 
Das Institut mit inzwischen über 20 Mitarbeitern arbeitet in der Kinderkrebsfor- schung und erforscht inwieweit natürliche Abstoßungsmechanismen innerhalb von Zellen gezielt zur Tumorbekämpfung vor allem bei Kindern eingesetzt werden kann.
 
Die Wissenschaftlerin ist zudem in zahlreichen internationalen Organisationen aktiv, in denen sie auch Schlüsselstellungen hält.
 
Bei diesem Preis kooperiert die
Ingrid zu Solms-Stiftung
erstmals mit der
Dr. Wolfgang und Sigrid Berner Stiftung

DOWNLOAD

der Rede
Ingrid Gräfin zu Solms-Wildenfels
zur Preiverleihung am 10. 09. 2011
Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wurde am 10. September im Rahmen der Einweih- ung des neuen Forschungstraktes im For- schungshaus der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder verliehen.
2011_Preis_Fulda

Der IzS-Sonderpreis 2011 in Kooperation mit der

Berner Stiftung


wurde am 10. September an die Kinderkrebsforscherin SIMONE FULDA vergeben

fulda_

Stipendiatin des IzS-Kunst & Kulturpreises 2011
BELMA BESLIC-GÁL


 
Die Stipendiatin von Composer in Residence –

Komponistinnen nach Frankfurt ist im Jahr 2011 Belma Beslic-Gál.
Das Programm geht auf eine Initiative des Internationalen Arbeitskreises Frau und Musik e. V. in Kooperation mit dem Institut für zeitgenössische Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (IzM) zurück und wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die
Ingrid zu Solms-Stiftung
und die maecenia – Frankfurter Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst.
 
Die 1978 geborene slowenisch-bosnische Komponistin und Pianistin lernte noch in ihrer Heimat Klavier, kam 1994 nach Leipzig und besuchte von 1996 bis 2001 die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar mit der künstlerischen Fachrichtung Klavier bei Gerlinde Otto
und Lazar Berman.

 
Von 2003 bis 2009 studierte sie an der Kunstuniversität Graz Komposition, Musiktheorie
und Musiktheater bei Bernhard Lang, Gerd Kühr und Klaus Lang.

 
Belma Beslic-Gál
lebt und arbeitet mit ihrem Mann und zwei Kindern in Wien bzw. Salzburg.
Gal

2011


04. November


Den IzS-Kunst
&
Kulturpreis erhielt
BELMA BESLIC-GÁL
Komponistin/Pianistin

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2011


10. September


Den IzS-Sonderpreis

in Kooperation mit der
Berner Stiftung
erhielt
die Kinderkrebsforscherin
SIMONE FULDA
mehr ...

2013

Preisverleihung

2011

Preisverleihungen

2010

Preisverleihung

2010

EHRUNG


Goldenes Stifterbuch
der Stadt Frankfurt

FÖRDERSTIPENDIEN

2013

20-jähriges

JUBILÄUM

der Stiftung

2015

Preisverleihung

2016

Preisverleihung